Kategorie

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Krabat Kapitel 7 Im Zweitem Jahr

Krabat

Von Otfried Preußler

Ende Juni vermessen Krabat und Staschko das alte Mühlrad, denn das neue Rad muss die gleiche Größe haben wie das alte. Sie schaffen sämtliche Baumaterialien zwischen Scheune und Schuppen wo sie ihren Zimmerplatz haben. An den Abenden spielte Andrusch auf seiner Mondtrommel. Krabat wäre zu gerne nach Schwarzkolm gelaufen um seine große Liebe die Kantorka zu sehen. Doch es ergibt sich kein guter Vorwand um nach Schwarzkollm zu kommen. Tondas Grab hat er auch nicht mehr besucht. Eines morgens schleicht er sich davon, doch er weiß nicht mehr welcher Hügel Tondas ist. Darum legt er auf jeden Hügel eine Blume. Am Ende hat er eine übrig. Er sagt die sei für den Nächsten der dort stirbt. Noch bevor die Blume gefallen ist erschreckt er selbst über seine Worte. Michael hat ihn dabei beobachtet. Als er bei der Mühle ankommt stellt er Krabat zur Rede. Michael sagt die Toten sind  tot , sie werden nicht wieder lebendig. Wenn man das nicht einsieht läßt es sich auf der Mühle schlecht leben. Als sie fertig sind feiern sie ihre gelungene Arbeit. Der Meister erzählt dabei noch  von seinem Freund, den er versehentlich umgebracht hat.

4 Kommentare 27.2.08 23:11, kommentieren

1 Kommentar 26.2.08 21:26, kommentieren

Krabat Kapitel 6 im Zweitem Jahr

Krabat

Von Otfried Preußler

In diesem Kapitel sollen Juro und Krabat ein Pferd verkaufen. Juro solle sich in ein Pferd verwandeln. Sie sollen ihn für 50 Gulden verkaufen.Doch Juro glaubt er könnte sich nicht zürückverwandeln, darum verwandelt sich Krabatt in das Pferd. Er sagt ihm er müsse ihm nur das Halfter ab- ziehen dann könne er sich wieder zurrück verwandeln. Juro will ihn für 50 Gulden einem Bauern verkaufen doch da kommt ein Fremder vorbei. Er bietet ihm 100 Gulden Krabatt bemerkt, sofort dass es der Meister ist. Doch Juro bemerkt es nicht und bevor er sich versieht ist der Meister schon mit Krabbat da von geritten. Er peitscht Krabat aus bis er ihm gehorcht. Dann verwandelt er ihn wieder zurück und schimpft ihn anschließend aus. Als Krabatt wieder mit Juro zusammenstößt ist dieser traurig. Er heilt Krabats Wunden mit einer Salbe, die er von seiner Grossmutter hat.

Welche Rolle spielt die Schwarze Magie in diesem Kapitel?

Auch eine wichtige, man bekommt vorgeführt, was man mit Schwarzer Magie bewirken kann.

1 Kommentar 26.2.08 17:46, kommentieren

Krabat Kapitel 5 Im zweiten Jahr

Krabat

Von Otfried Preußler

In diesem Jahr haben die Müllerburschen dem Meister noch einmal versprochen gehorsam zu bleiben. An diesem Tag geht die Arbeit Krabat besonders leicht von der Hand. Am Abend feiern die Müllerburschen und Andrusch erzählt ihnen die Geschichte von Pumphutt.  Er sei der größte Zauberrer aller Zeiten und Pumphutt bewahrt die Müllerburschen vor ihren schlechten Meistern. Als seinen Vortrag beendet fangen sie wieder an zu feiern. Nur Krabatt überlegt was wohl passieren würde wenn Pumphutt gegen ihren Meister kämpfen würde.

Rolle der Schwarzen Magie in diesem Kapitel?

In diesem Kapitel spielt die Schwarze Magie eine sehr wichtige Rolle, weil Pumphutt mit ihrer Hilfe sehr viele Wunder vollbringt.

1 Kommentar 26.2.08 17:20, kommentieren

Kapitel 3 im zweitem jahr von Krabat

Krabat

von Otfried Preußler

In letzter Zeit bleibt der Meister lange weg. Krabat ist neugierig, deshalb fragt er ihn wo er hinfährt. Krabat soll mitkommen und fliegt mit der Kutsche nach Dresden. Sie landen an eine Königlichem Hof. Dort verwandeln sich Krabat und der Meister in Edelleute. Der Meister überredet den dresdener Fürsten den Krieg gegen Schweden weiterzuführen. Dann fliegen sie mit der Kutsche zurück zur Mühle.

Krabat weiß jetzt, dass man mit schwarzer Magie sogar Könige in den Bann ziehen kann.

 

1 Kommentar 17.2.08 22:05, kommentieren

Kapitel 6 Krabat

Krabat

von Otfried Preußler

Tonda sagt, dass sich Krabat noch etwas schlafen soll. Mittags werden alle von Juro geweckt, denn er hat ein Festmal zubereitet. Daraufhin fordert der Meister zu Tonda und Krabat auf zum Holzkreuz namens Bäumels Tod zu gehen und dort ein Feuer zu entfachen. Mit Tondas Hilfe bleibt das Feuer bis zum Morgen hin an. Im Wald können sie das Osterlied hören, das aus der Schwarzkollm-Kirche kommt. Am Morgen gehen sie zurück zur Mühle. Auf dem Weg dorthin begegnen ihnen ein paar Mädchen, die das Osterwasser holen. Die Jungen verstecken sich vor ihnen. Die Mädchen sollen auf dem Weg zum Osterwasser, einer Sage nach, ihren Liebsten kennenlernen.

2 Kommentare 29.1.08 22:05, kommentieren

Kapitel 5 Krabat

Krabat

von Otfried Preußler

Krabat bemerkt das irgendjemand mit dem bisher noch nicht genutzten siebten Mahlgang gemahlen hat. Er prüft den Mahlgang und entdeckt Knochensplitter und Zähne. Plötzlich steht Tonda hinter ihm. Er soll alles vergessen was er gesehen hat sagte er. Im Februar friert es sehr und die Müllerknaben müssen die Mühle jeden Tag von Eis befreien. Tonda Hilft Krabat dabei. Die Jungen müssen jeden Tag Holz hacken. Krabat denkt das sich das Mehl jeden Tag zurück in Gerste verwandelt weil sie jeden Tag gleich viel Gerste haben. Im März regnet es besonders viel und der Weier steigt bedrohlich an. Sechs Nächte später wacht Krabat plötzlich in der Nacht auf und sieht eine Schwarze Kutsche vor der Mühle. Krabat fragt welches Geheimnis hinter der Kutsche steckt. Krabat will wissen was sie sonst noch vor ihm geheim halten. 

34 Kommentare 29.1.08 15:25, kommentieren